Vaterschaftstests

Eindeutige Klärung bereits vor der Geburt ermöglichen

Aktuell sind vorgeburtliche Vaterschaftstests in Deutschland nur dann erlaubt, wenn nach ärztlicher Erkenntnis die Schwangere Opfer eines Sexualverbrechens wurde und dringende Gründe für die Annahme sprechen, dass die Schwangerschaft auf der Tat beruht. Für das von dieser Ausnahme abgesehen bestehende Verbot gab es ehemals gute medizinische Gründe – heute aber nicht mehr, denn eine Klärung ist nun mittels eines einfachen Bluttests möglich. Wir Freie Demokraten im Deutschen Bundestag fordern deshalb mit einem von mir erarbeiteten Gesetzentwurf, das Gendiagnostikgesetz zu ändern und vorgeburtliche Vaterschaftstests zu ermöglichen.

Was bisher geschah...

In Arbeit

Ich bringe einen Gesetzentwurf in den Bundestag ein, um vorgeburtliche Vaterschaftstests zu ermöglichen

Zurück